Hamburg wird einfach.

Mit Design Thinking Sprints unterstützen wir den Hamburger Senat bei der Digitalisierung und Beschleunigung von Behördengängen.

DAS PROBLEM

Die öffentlichen Mühlen mahlen langsam. Auch in Hamburg. Den Bürgern wird die Kommunikation mit den Behörden durch lange Wartezeiten und komplizierte Formulare nicht gerade leicht gemacht.

 

DAS ZIEL

Die Senatskanzlei Hamburg will die Serviceabläufe in der öffentlichen Verwaltung grundsätzlich hinterfragen, nach Möglichkeit vereinfachen und an die Bedürfnisse der Bürger und Unternehmen anpassen. Dazu hat sie das Projekt Digital First gestartet: Bis 2022 sollen alle wichtigen Behördengänge digitalisiert werden und per Internet zu erledigen sein. Dabei geht es um Themen wie Anwohnerparken, Mietraumschutz oder Kitabetreuung.

 

DIE UMSETZUNG

Mit Design Thinking und UX-Methoden entwickeln wir im Team mit Digital First und Experten aus den Behörden innovative digitale Lösungen. Dabei stellen Empathieinterviews und frühe Nutzertests sicher, dass wir den Bedürfnissen aller Stakeholder gerecht werden.

Nach den Sprints übersetzen wir die Lösungen – zum Beispiel in Click-Dummys oder User Journeys. Danach geht es an die Implementierung der Ideen durch die Software-Entwickler. Bestehende Verwaltungsprozesse werden nach und nach durch eine optimierte digitale Version ersetzt oder ganz abgeschafft. Die Arbeit mit nutzerzentrierten und agilen Methoden bricht zudem lineare Strukturen auf und fördert ein innovatives Arbeitsumfeld innerhalb der Behörden.